WÄRME IST LEBEN


Wir planen Heizungsanlagen für Ihre Zukunft.
Egal ob Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbe- oder Industrieobjekt – wir entsprechen Ihrem Grundbedürfnis mit vielfältigen Systemen. Individuelle Wohnflächen und unterschiedliche Lebensgewohnheiten verlangen nach maßgeschneiderten Heizsystemen. Dazu gehört auch die Nutzung von Sonnenenergie für umweltfreundliche und kostengünstige Energiegewinnung.

 

 

Wir sind Fachbetrieb für:

 

  • Öl-/Gas-Brennwertheizungen
  • Biomasseanlagen
  • Fußboden und Wandheizsysteme
  • Thermische Solaranlagen
  • Photovoltaik
  • Wärmepumpen
  • Reparatur und Wartungen

 

Verlässliche Perspektiven – mit zukunftssicheren Heizsystemen

Wir liefern und montieren Ihnen besonders effiziente und schadstoffarme Heizsysteme für Öl und Gas sowie Wärmepumpen, Solarsysteme und Heizsysteme für nachwachsende Rohstoffe. Durch die geringe Gesamtinvestition ist Brennwerttechnik für Öl oder Gas in Verbindung mit Solar die wirtschaftlichste Lösung, um Energie und damit Heizkosten zu sparen.

 

Natürlich können Sie auch das breite Spektrum Erneuerbarer Energien nutzen, wie zum Beispiel die Wärmepumpe für die Nutzung der Naturwärme oder die Pellet- bzw. Scheidholzkessel für die Verbrennung von Holz. Damit machen Sie sich unabhängiger von Öl und Gas und können die Heizkosten deutlich senken. Allerdings sind hier die Investitionskosten höher als bei Brennwertgeräten.

 

Für welches Heizsysteme Sie sich auch entscheiden: Die ausgereiften Produkte unserer Marktpartner bieten Ihnen durchweg Spitzentechnologie und setzen Maßstäbe. Mit hoher Energieeffizienz helfen sie, Heizkosten zu sparen, und sind auch in ökologischer Hinsicht die richtige Wahl. Denn moderne Heizsysteme schonen wertvolle Ressourcen und leisten so einen aktiven Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen und zum Klimaschutz.

 

Effiziente Anlagentechnik schont Ihren Geldbeutel: So sollten Brennwertkessel anstelle von Standard- oder Niedertemperaturkesseln eingebaut und möglichst mit Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wie einer solar-thermischen Anlage kombiniert werden. Allein mit modernen Brennwertkesseln kann der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gegenüber Standardkesseln gesenkt werden, kombiniert mit einer Solaranlage ist deutlich mehr drin.

 

Fördermittel beantragen: Für Maßnahmen der energetischen Modernisierung gibt es Geld vom Staat. Eine Übersicht über Fördermittel finden Sie in der Fördermitteldatenbank

 

Heizkosten senken mit System

Mehr als die Hälfte des privaten Energieverbrauchs geht auf die Wärmeerzeugung zurück. Zugleich zählt das Heizen zu den größten Posten in der Haushaltskasse. Doch viele Heizanlagen könnten deutlich mehr Wärme liefern – und damit weniger Rohstoff verbrauchen und bares Geld sparen. Jährlich lassen sich gut zehn Kilowattstunden Heizenergie pro Quadratmeter sparen. Wenn Sie diese kostbare Energie sparen möchten, kommen Sie um eine professionelle Optimierung der Heizungsanlage nicht herum.

 

Heizkomponenten besser abstimmen

Zur Wärmeversorgung gehören mehrere „Mitspieler“: Wärmebedarf, Erzeugung, Verteilung, Heizflächen, Regelung und Nutzerverhalten. Nur wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind, arbeitet die Heizanlage optimal. Dafür prüfen wir zunächst das System: Ist der Brenner richtig dimensioniert und eingestellt? Stimmen die Heizflächen mit der Raumkubatur überein? Sind die Regler passend justiert und alle Ventile in Ordnung? Ist die Heizungspumpe auf neustem Stand der Technik? Oft ist mit einem Feintuning oder einer kleineren Reparatur schon viel geholfen. Sind einzelne Komponenten der Heizanlage gänzlich ungeeignet oder arbeiten nicht korrekt, können wir Ihnen konkrete Vorschläge für eine sinnvolle Optimierung Ihrer Heizanlage unterbreiten. Diese Maßnahmen sind nach der Energieeinsparverordnung auch Voraussetzung für Fördermittel der KfW-Bank. Eine professionelle Beratung durch uns sorgt dafür, dass das Vorhaben „Energie sparen“ auch in Ihrem Eigenheim gelingt.

 

Hydraulik abgleichen

Ältere Heizsysteme leiden oft unter einer ungleichmäßigen Wärmeversorgung der Räume. Heizkörper, die nah am Heizkessel liegen, bekommen zu viel Wärmeenergie ab – weiter entfernte Heizflächen zu wenig. Häufiger Fehler: Damit das Heizwasser überall ankommt, erhöhen viele Nutzer einfach Pumpenleistung und Vorlauftemperatur. Von Energie sparen kann in einem solchen Fall keine Rede mehr sein, da als Folge dieser gut gemeinten, aber falschen Strategie noch mehr Energie verschwendet wird. Außerdem entstehen störende Strömungsgeräusche, weil zu viel Wasser umgewälzt wird. Hier hilft nur ein sogenannter hydraulischer Abgleich. Dazu ermitteln wir für jeden Raum die benötigte Wärmemenge und errechnet die passenden Voreinstellungswerte für die einzelnen Thermostatventile. So kann sich das Heizwasser in allen Räumen gleichmäßig verteilen.

 

Energie sparen  ...

... Wir beraten Sie zu allen Fragen rund um die Heizungsmodernisierung und die Senkung der Energiekosten. Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der Internetseite www.kfw.de/zuschussportal oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.

GÖKE HEIZUNG-SANITÄR

Samtholzstraße 13-15

33442 Herzebrock-Clarholz

 

Tel.: 05245 / 87090

Fax: 05245 / 870911

info@goeke-haustechnik.de

 

WÄRME IST LEBEN


Wir planen Heizungsanlagen für Ihre Zukunft.
Egal ob Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbe- oder Industrieobjekt – wir entsprechen Ihrem Grundbedürfnis mit vielfältigen Systemen. Individuelle Wohnflächen und unterschiedliche Lebensgewohnheiten verlangen nach maßgeschneiderten Heizsystemen. Dazu gehört auch die Nutzung von Sonnenenergie für umweltfreundliche und kostengünstige Energiegewinnung.

 

 

Wir sind Fachbetrieb für:

 

  • Öl-/Gas-Brennwertheizungen
  • Biomasseanlagen
  • Fußboden und Wandheizsysteme
  • Thermische Solaranlagen
  •  Photovoltaik
  • Wärmepumpen
  • Reparatur und Wartungen

 

Verlässliche Perspektiven – mit zukunftssicheren Heizsystemen

Wir liefern und montieren Ihnen besonders effiziente und schadstoffarme Heizsysteme für Öl und Gas sowie Wärmepumpen, Solarsysteme und Heizsysteme für nachwachsende Rohstoffe. Durch die geringe Gesamtinvestition ist Brennwerttechnik für Öl oder Gas in Verbindung mit Solar die wirtschaftlichste Lösung, um Energie und damit Heizkosten zu sparen.

 

Natürlich können Sie auch das breite Spektrum Erneuerbarer Energien nutzen, wie zum Beispiel die Wärmepumpe für die Nutzung der Naturwärme oder die Pellet- bzw. Scheidholzkessel für die Verbrennung von Holz. Damit machen Sie sich unabhängiger von Öl und Gas und können die Heizkosten deutlich senken. Allerdings sind hier die Investitionskosten höher als bei Brennwertgeräten.

 

Für welches Heizsysteme Sie sich auch entscheiden: Die ausgereiften Produkte unserer Marktpartner bieten Ihnen durchweg Spitzentechnologie und setzen Maßstäbe. Mit hoher Energieeffizienz helfen sie, Heizkosten zu sparen, und sind auch in ökologischer Hinsicht die richtige Wahl. Denn moderne Heizsysteme schonen wertvolle Ressourcen und leisten so einen aktiven Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen und zum Klimaschutz.

 

Effiziente Anlagentechnik schont Ihren Geldbeutel: So sollten Brennwertkessel anstelle von Standard- oder Niedertemperaturkesseln eingebaut und möglichst mit Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wie einer solar-thermischen Anlage kombiniert werden. Allein mit modernen Brennwertkesseln kann der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gegenüber Standardkesseln gesenkt werden, kombiniert mit einer Solaranlage ist deutlich mehr drin.

 

Fördermittel beantragen: Für Maßnahmen der energetischen Modernisierung gibt es Geld vom Staat. Eine Übersicht über Fördermittel finden Sie in der Fördermitteldatenbank

 

Heizkosten senken mit System

Mehr als die Hälfte des privaten Energieverbrauchs geht auf die Wärmeerzeugung zurück. Zugleich zählt das Heizen zu den größten Posten in der Haushaltskasse. Doch viele Heizanlagen könnten deutlich mehr Wärme liefern – und damit weniger Rohstoff verbrauchen und bares Geld sparen. Jährlich lassen sich gut zehn Kilowattstunden Heizenergie pro Quadratmeter sparen. Wenn Sie diese kostbare Energie sparen möchten, kommen Sie um eine professionelle Optimierung der Heizungsanlage nicht herum.

 

Heizkomponenten besser abstimmen

Zur Wärmeversorgung gehören mehrere „Mitspieler“: Wärmebedarf, Erzeugung, Verteilung, Heizflächen, Regelung und Nutzerverhalten. Nur wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind, arbeitet die Heizanlage optimal. Dafür prüfen wir zunächst das System: Ist der Brenner richtig dimensioniert und eingestellt? Stimmen die Heizflächen mit der Raumkubatur überein? Sind die Regler passend justiert und alle Ventile in Ordnung? Ist die Heizungspumpe auf neustem Stand der Technik? Oft ist mit einem Feintuning oder einer kleineren Reparatur schon viel geholfen. Sind einzelne Komponenten der Heizanlage gänzlich ungeeignet oder arbeiten nicht korrekt, können wir Ihnen konkrete Vorschläge für eine sinnvolle Optimierung Ihrer Heizanlage unterbreiten. Diese Maßnahmen sind nach der Energieeinsparverordnung auch Voraussetzung für Fördermittel der KfW-Bank. Eine professionelle Beratung durch uns sorgt dafür, dass das Vorhaben „Energie sparen“ auch in Ihrem Eigenheim gelingt.

 

Hydraulik abgleichen

Ältere Heizsysteme leiden oft unter einer ungleichmäßigen Wärmeversorgung der Räume. Heizkörper, die nah am Heizkessel liegen, bekommen zu viel Wärmeenergie ab – weiter entfernte Heizflächen zu wenig. Häufiger Fehler: Damit das Heizwasser überall ankommt, erhöhen viele Nutzer einfach Pumpenleistung und Vorlauftemperatur. Von Energie sparen kann in einem solchen Fall keine Rede mehr sein, da als Folge dieser gut gemeinten, aber falschen Strategie noch mehr Energie verschwendet wird. Außerdem entstehen störende Strömungsgeräusche, weil zu viel Wasser umgewälzt wird. Hier hilft nur ein sogenannter hydraulischer Abgleich. Dazu ermitteln wir für jeden Raum die benötigte Wärmemenge und errechnet die passenden Voreinstellungswerte für die einzelnen Thermostatventile. So kann sich das Heizwasser in allen Räumen gleichmäßig verteilen.

 

Energie sparen  ...

... Wir beraten Sie zu allen Fragen rund um die Heizungsmodernisierung und die Senkung der Energiekosten. Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der Internetseite www.kfw.de/zuschussportal oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.

GÖKE HEIZUNG-SANITÄR

Samtholzstraße 13-15

33442 Herzebrock-Clarholz

 

Tel.: 05245 / 87090

Fax: 05245 / 870911

info@goeke-haustechnik.de

WÄRME IST LEBEN


Wir planen Heizungsanlagen für Ihre Zukunft.
Egal ob Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbe- oder Industrieobjekt – wir entsprechen Ihrem Grundbedürfnis mit vielfältigen Systemen. Individuelle Wohnflächen und unterschiedliche Lebensgewohnheiten verlangen nach maßgeschneiderten Heizsystemen. Dazu gehört auch die Nutzung von Sonnenenergie für umweltfreundliche und kostengünstige Energiegewinnung.

 

 

Wir sind Fachbetrieb für:

 

  • Öl-/Gas-Brennwertheizungen
  • Biomasseanlagen
  • Fußboden und Wandheizsysteme
  • Thermische Solaranlagen
  • Photovoltaik
  • Wärmepumpen
  • Reparatur und Wartungen

 

Verlässliche Perspektiven – mit zukunftssicheren Heizsystemen

Wir liefern und montieren Ihnen besonders effiziente und schadstoffarme Heizsysteme für Öl und Gas sowie Wärmepumpen, Solarsysteme und Heizsysteme für nachwachsende Rohstoffe. Durch die geringe Gesamtinvestition ist Brennwerttechnik für Öl oder Gas in Verbindung mit Solar die wirtschaftlichste Lösung, um Energie und damit Heizkosten zu sparen.

 

Natürlich können Sie auch das breite Spektrum Erneuerbarer Energien nutzen, wie zum Beispiel die Wärmepumpe für die Nutzung der Naturwärme oder die Pellet- bzw. Scheidholzkessel für die Verbrennung von Holz. Damit machen Sie sich unabhängiger von Öl und Gas und können die Heizkosten deutlich senken. Allerdings sind hier die Investitionskosten höher als bei Brennwertgeräten.

 

Für welches Heizsysteme Sie sich auch entscheiden: Die ausgereiften Produkte unserer Marktpartner bieten Ihnen durchweg Spitzentechnologie und setzen Maßstäbe. Mit hoher Energieeffizienz helfen sie, Heizkosten zu sparen, und sind auch in ökologischer Hinsicht die richtige Wahl. Denn moderne Heizsysteme schonen wertvolle Ressourcen und leisten so einen aktiven Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen und zum Klimaschutz.

 

Effiziente Anlagentechnik schont Ihren Geldbeutel: So sollten Brennwertkessel anstelle von Standard- oder Niedertemperaturkesseln eingebaut und möglichst mit Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wie einer solar-thermischen Anlage kombiniert werden. Allein mit modernen Brennwertkesseln kann der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gegenüber Standardkesseln gesenkt werden, kombiniert mit einer Solaranlage ist deutlich mehr drin.

 

Fördermittel beantragen: Für Maßnahmen der energetischen Modernisierung gibt es Geld vom Staat. Eine Übersicht über Fördermittel finden Sie in der Fördermitteldatenbank

 

Heizkosten senken mit System

Mehr als die Hälfte des privaten Energieverbrauchs geht auf die Wärmeerzeugung zurück. Zugleich zählt das Heizen zu den größten Posten in der Haushaltskasse. Doch viele Heizanlagen könnten deutlich mehr Wärme liefern – und damit weniger Rohstoff verbrauchen und bares Geld sparen. Jährlich lassen sich gut zehn Kilowattstunden Heizenergie pro Quadratmeter sparen. Wenn Sie diese kostbare Energie sparen möchten, kommen Sie um eine professionelle Optimierung der Heizungsanlage nicht herum.

 

Heizkomponenten besser abstimmen

Zur Wärmeversorgung gehören mehrere „Mitspieler“: Wärmebedarf, Erzeugung, Verteilung, Heizflächen, Regelung und Nutzerverhalten. Nur wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind, arbeitet die Heizanlage optimal. Dafür prüfen wir zunächst das System: Ist der Brenner richtig dimensioniert und eingestellt? Stimmen die Heizflächen mit der Raumkubatur überein? Sind die Regler passend justiert und alle Ventile in Ordnung? Ist die Heizungspumpe auf neustem Stand der Technik? Oft ist mit einem Feintuning oder einer kleineren Reparatur schon viel geholfen. Sind einzelne Komponenten der Heizanlage gänzlich ungeeignet oder arbeiten nicht korrekt, können wir Ihnen konkrete Vorschläge für eine sinnvolle Optimierung Ihrer Heizanlage unterbreiten. Diese Maßnahmen sind nach der Energieeinsparverordnung auch Voraussetzung für Fördermittel der KfW-Bank. Eine professionelle Beratung durch uns sorgt dafür, dass das Vorhaben „Energie sparen“ auch in Ihrem Eigenheim gelingt.

 

Hydraulik abgleichen

Ältere Heizsysteme leiden oft unter einer ungleichmäßigen Wärmeversorgung der Räume. Heizkörper, die nah am Heizkessel liegen, bekommen zu viel Wärmeenergie ab – weiter entfernte Heizflächen zu wenig. Häufiger Fehler: Damit das Heizwasser überall ankommt, erhöhen viele Nutzer einfach Pumpenleistung und Vorlauftemperatur. Von Energie sparen kann in einem solchen Fall keine Rede mehr sein, da als Folge dieser gut gemeinten, aber falschen Strategie noch mehr Energie verschwendet wird. Außerdem entstehen störende Strömungsgeräusche, weil zu viel Wasser umgewälzt wird. Hier hilft nur ein sogenannter hydraulischer Abgleich. Dazu ermitteln wir für jeden Raum die benötigte Wärmemenge und errechnet die passenden Voreinstellungswerte für die einzelnen Thermostatventile. So kann sich das Heizwasser in allen Räumen gleichmäßig verteilen.

 

Energie sparen  ...

... Wir beraten Sie zu allen Fragen rund um die Heizungsmodernisierung und die Senkung der Energiekosten. Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der Internetseite www.kfw.de/zuschussportal oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.

GÖKE HEIZUNG-SANITÄR

Samtholzstraße 13-15

33442 Herzebrock-Clarholz

 

Tel.: 05245 / 87090

Fax: 05245 / 870911

info@goeke-haustechnik.de